Fritz und Angela Wepper - © Foto: Ursula Düren
Fritz Wepper und seine Frau Angela 2009 in München auf der Fahrt zum Oktoberfest. Angela Wepper ist tot. | © Foto: Ursula Düren

Abschied Ehefrau von Fritz Wepper gestorben

11.01.2019 | Stand 12.01.2019, 17:01 Uhr

München - Die Ehefrau des Schauspielers Fritz Wepper, Angela Wepper, ist tot. Die 76-Jährige starb in der Nacht zum Freitag, wie der Bruder des Schauspielers, Elmar Wepper, über sein Management auf Anfrage bestätigte.

Zuvor hatte die Zeitschrift «Bunte» darüber berichtet. Ihren Informationen zufolge starb Angela Wepper überraschend an einer Hirnblutung. Angela und Fritz Wepper (77) waren seit 1979 verheiratet. Ihre gemeinsame Tochter Sophie (37) ist ebenfalls Schauspielerin.

Immer wieder trennte sich das Paar, unter anderem 2009: Fritz Wepper verließ seine Frau und lebte in einer Beziehung mit der 33 Jahre jüngeren Regisseurin und Kamerafrau Susanne Kellermann. Nach der Geburt einer Tochter kehrte Wepper zu Angela zurück. Angela von Morgen war von 1968 bis 1973 mit Ferfried Prinz von Hohenzollern verheiratet. Sie bekam in der Zeit zwei Töchter.

Elmar Wepper sei «zutiefst erschüttert», teilte die Agentur des Fernsehschauspielers in München mit. Fritz Wepper stand zuletzt vor allem als Bürgermeister Wolfgang Wöller für die ARD-Serie «Um Himmels Willen» vor der Kamera.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group