Vince Vaughn - © Foto: Joel C Ryan/Invision
Vince Vaughn bei den Filmfestspielen in Venedig. | © Foto: Joel C Ryan/Invision

Staatsanwaltschaft teilt mit Vince Vaughn wegen Alkohol am Steuer angeklagt

Los Angeles - Der US-Schauspieler Vince Vaughn (48, «Der Lieferheld», «Hacksaw Ridge») wird nach einer Festnahme wegen Alkohol am Steuer vor Gericht gestellt.

Wie die Staatsanwaltschaft in Los Angeles mitteilte, muss Vaughn am 10. September vor einem Richter erscheinen. Ihm wird auch vorgeworfen, sich der Polizeikontrolle widersetzt zu haben. Im Falle eines Schuldspruchs drohen ihm bis zu 360 Tage Gefängnis. Der Vorfall ereignete sich im Juni, als der Schauspieler bei einer nächtlichen Alkoholkontrolle im kalifornischen Manhattan Beach festgenommen und auf eine Wache gebracht worden war. Einige Stunden später kam Vaughn wieder auf freien Fuß.

Bei den Filmfestspielen in Venedig hatte Vaughn diese Woche seinen neuen Film «Dragged Across Concrete» vorgestellt. In dem Actiondrama um zwei Polizisten spielt auch Mel Gibson mit. Vaughn ist vor allem mit Komödien wie «Die Hochzeits-Crasher» und «Trennung mit Hindernissen» bekanntgeworden. Der frühere Freund von Jennifer Aniston ist seit 2010 mit der Kanadierin Kyla Weber verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group