"Indiana Jones" - © Foto: Guillaume Horcajuelo
Steven Spielberg, George Lucas und Harrison Ford bei der Premeier von 'Indiana Jones 4' 2008 in Cannes. | © Foto: Guillaume Horcajuelo

Blockbuster «Indiana Jones 5» kommt erst 2021 in die Kinos

Los Angeles - Fans der «Indiana Jones»-Serie müssen sich weiter gedulden: Der geplante fünfte Teil der Abenteuersaga soll nun erst im Juli 2021 in die Kinos kommen. Das Walt Disney Studio und Lucasfilm gaben den Aufschub am Dienstag bekannt.

Wie die US-Branchenblätter «Variety» und «Hollywood Reporter» berichteten, sollen Probleme mit dem Skript zu der Verzögerung geführt haben. Ursprünglich sollte «Indiana Jones 5» Im Juli 2020 starten.

Regisseur Steven Spielberg will erneut Harrison Ford (75) in der beliebten Rolle als Archäologie-Professor Henry Walton Jones vor die Kamera holen. Bei dem geplanten Filmstart 2021 wäre Ford dann schon 78 Jahre alt.

David Koepp, der zuvor das Drehbuch für «Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels» (2008) lieferte, sollte auch den fünften Teil zu Papier bringen. Jetzt sei Jonathan Kasdan mit einem neuen Skript beauftragt worden, hieß es. Über den Inhalt des Films ist noch nichts bekannt. Zusammen mit seinem Vater Lawrence Kasdan schrieb er zuletzt das Drehbuch für «Solo: A Star Wars Story».

Links zum Thema
Hollywood Reporter
Variety

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group