0

Auto Bad Driburg - Vier Verletzte bei Alleinunfall auf B64

25.11.2021 | Stand 25.11.2021, 10:30 Uhr

Paderborn (ots) -
(mb) Auf der B64 ist am Mittwoch ein SUV-Fahrer mit drei Insassen vermutlich infolge eines Sekundenschlafs verunglückt. Zwei Männer wurden schwer verletzt.

Gegen 08.50 Uhr fuhr ein 61-jähriger Dacia-Duster-Fahrer auf der Bundesstraße von Paderborn in Richtung Bad Driburg. Kurz vor der Überführung des Pohlwegs kam der SUV nach rechts von Straße ab und kollidierte mit den Leitplanken. Der Wagen schleuderte nach links und prallte frontal gegen die Mittelleitplanken. Mit Totalschaden kam das Auto quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Der Fahrer sowie der Beifahrer (56) erlitten schwere Verletzungen. Auf der Rückbank zogen sich eine Frau (59) und ein Mann (38) leichte Verletzungen zu. Ein Notarzt versorgte die Verletzten am Unfallort. Mit vier Rettungswagen wurden die Verletzten zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Die Unfallursache wird in einem Sekundenschlaf des Fahrers vermutet. Die Polizei stellte den Führerschein des 61-Jährigen sicher. Gegen ihn läuft jetzt ein Strafverfahren. Im Bereich der Unfallstelle musste die B64 bis 10.15 Uhr gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Borchener Straße ab.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/5082357

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG