NW News

Jetzt installieren

0
Unfall auf der Bahnhofstraße in Paderborn. - © Paderborn
Unfall auf der Bahnhofstraße in Paderborn. | © Paderborn

Auto Paderborn - Unfall auf der Bahnhofstraße - Zeuge leistet erste Hilfe

22.07.2021 | Stand 22.07.2021, 14:30 Uhr

Paderborn (ots) - (mh) Bei einem Verkehrsunfall auf der Bahnhofstraße in Paderborn hat sich am Donnerstagvormittag ein 68-jähriger Mann Verletzungen zugezogen. Ein couragierter Zeuge reagierte schnell und leistete erste Hilfe.
Der 68-Jährige war gegen 11.10 Uhr mit einem Mercedes stadtauswärts in Richtung Frankfurter Weg unterwegs. Wohl aufgrund eines medizinischen Notfalls kam er mit dem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit einem dort geparkten Honda zusammen. Ein 25-jähriger Mann hörte den Knall des Zusammenstoßes, lief zur Unfallstelle und handelte vorbildlich. Aus einem hinter dem verunfallten Fahrzeug stoppenden Linienbus, holte der Zeuge einen Notfallhammer. Damit schlug er eine Seitenscheibe ein, öffnete die verriegelten Türen und befreite den verunfallten Fahrer. Im Anschluss leistete er bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erste Hilfe.
Der 68-Jährige wurde per Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Der Mercedes musste abgeschleppt werden. Die Bahnhofstraße war in Richtung des Frankfurtes Wegs während der Dauer der Bergung und der Unfallaufnahme für rund 45 Minuten gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr in der Zeit über die Pontanusstraße ab.
Rückfragen von Medienvertretern bitte an:
Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4975634

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.