0

Zwei Senioren bei Fahrradunfällen schwer verletzt

01.04.2021 | Stand 01.04.2021, 16:30 Uhr

Paderborn (ots) - (mb) Am Donnerstagvormittag (01.04.2021) haben zwei radelnde Senioren bei Verkehrsunfällen Kopfverletzungen erlitten.
Gegen 10.25 Uhr fuhr ein 86-jähriger Elektroradfahrer auf dem Radweg am Diebesweg in Richtung Senne. An der Einmündung Hatzfelder Straße lenkte er plötzlich nach links auf die Straße, vermutlich um in die Hatzfelder Straße einzubiegen. Dabei achtete der Senior nicht auf einen Lieferwagen, der parallel ebenfalls in Richtung Senne fuhr. Der 29-jährige Renault-Trafic-Fahrer versuchte noch nach links auszuweichen, konnte aber die Kollision mit dem Pedelec-Fahrer nicht mehr verhindern. Der Senior wurde auf die Straße geschleudert. Er schlug mit dem ungeschützten Kopf auf und zog sich schwere Verletzungen zu.
Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. Der Diebesweg musste für etwa eine Stunde gesperrt werden.
In der Marienstraße stürzte gegen 11.15 Uhr ein 83-jähriger Radfahrer ohne Beteiligung eines anderen Verkehrsteilnehmers. Eine Passantin hatte den Sturz beobachtet und war dem Mann zur Hilfe geeilt. Der Senior war ebenfalls ohne Helm unterwegs und hatte sich Kopfverletzungen zugezogen. Auch er kam ins Krankenhaus.
Rückfragen von Medienvertretern bitte an:
Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4880190

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Die News-App

Jetzt installieren