0

Mutmaßliche Einbrecher dank aufmerksamer Zeugen erwischt

01.04.2021 | Stand 01.04.2021, 15:30 Uhr

Paderborn (ots) - (mb) Am Mittwoch (31.03.2021) hat die Polizei zwei mutmaßliche Einbrecher nach Zeugenhinweisen vorläufig festnehmen können.
Einer Hausbewohnerin (39) fiel gegen 15.25 Uhr ein fremder Mann im Kellereingang eines Mehrparteienhauses an der Ferdinandstraße auf. Sie meldete ihre Beobachtungen der Polizei, die sofort mehrere Streifenteams einsetzte. Die Polizei stellte den Verdächtigen noch auf dem Hinterhof des Hauses. Er hatte ein Fahrrad dabei, das als gestohlen gemeldet worden war. Das Rad wurde sichergestellt. Bei der weiteren Durchsuchung des Tatverdächtigen fanden die Beamten alkoholische Getränke und andere mutmaßlichen Beutestücke aus dem Keller des Hauses. Die Kellertür war geöffnet und in mindestens zwei Kellerräumen nach Beute gesucht worden.
Der 43-jährige Tatverdächtige ist ohne festen Wohnsitz und der Polizei kein Unbekannter. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
Gegen 23.30 Uhr hörte ein Anwohner (31) Scheibenklirren an der Schlossstraße in Schloß Neuhaus. Als er nach draußen schaute, sah er eine Person, die aus einem zerbrochenen Fenster einer Tierarztpraxis stieg und über den Quinhagen davon lief. Der Zeuge lief aus dem Haus und nahm die Verfolgung des Tatverdächtigen auf. Er alarmierte die Polizei. An einer Weggabelung verlor der Zeuge den Flüchtenden aus den Augen. Am Tatort wurde festgestellt, dass ein der Einbrecher ein Fenster eingeschlagen hatte und eine Geldkassette entwendet worden war.
Die Kassette wurde im Zuge der Fahndung nach dem Täter aufgefunden und sichergestellt. Eine Zivilstreife entdeckte den Tatverdächtigen auf dem Emilie-Rosenthal-Weg. Der 16-Jährige hatte seine Tasche weggeworfen, in dem seine Papiere sowie Bargeld aus mutmaßlichen Drogengeschäften aufgefunden wurden. Auch der Jugendliche ist den Beamten bekannt. Gegen ihn laufen bereits mehrere Ermittlungsverfahren wegen Eigentumsdelikten. Ein weiteres kommt jetzt hinzu.
Rückfragen von Medienvertretern bitte an:
Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4880104

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Die News-App

Jetzt installieren