0

Betrüger am Telefon

20.11.2020 | Stand 20.11.2020, 14:00 Uhr

Kreis Paderborn (ots) - (mb) Beim Geld hört der Spaß auf. Das bekannte Sprichwort ist in Bezug auf Telefonbetrüger absolut ernst zu nehmen: Wenn es am Telefon um Geld geht, hört der Spaß tatsächlich auf. Täglich nutzen Kriminelle das Telefon, um mit Hilfe verschiedenster Maschen Geld zu erbeuten. Oft sind Seniorinnen und Senioren ihre Opfer. Am Donnerstagtag gab es beispielsweise wieder zahlreiche Anrufe falscher Polizisten, die nach Wertsachen im Haus fragten und den Angerufenen Angst vor Einbrechern machten. Dazu kamen vereinzelt Telefonate von falschen Enkelinnen und Enkeln, die angeblich in schlimme Verkehrsunfälle verwickelt waren und dringend Geld brauchten. Nicht nur ältere Menschen, sondern jeder PC-Nutzer steht im Fokus von falschen Microsoft-Mitarbeitern, die sich mit Hilfe des Opfers in die Geräte "hacken" und telefonisch Geld oder Geldgutscheine erbeuten wollen. Dann sind da noch horrende fernmündliche Gewinnversprechen, die den Opfern aber Geld oder Geldgutscheine und Nerven kosten können. Auch deswegen gehen regelmäßig Anzeigen bei der Polizei ein. Immer wieder gelingt es den Tätern tatsächlich Beute zu machen, denn sie sind hartnäckig, dreist und leider oft überzeugend. Deswegen rät die Polizei zur Vorsicht, wenn am Telefon Geld gefordert wird. Egal von wem - denn Sie wissen nicht, wer am anderen Ende der Leitung spricht. Enkel oder andere Verwandte oder auch die Polizei können und sollten Sie unbedingt über Ihnen bekannte Telefonnummern zurück rufen. Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen. Niemals! Aus angeblichen Glück wird schnell ganz großes Pech. Überlegen Sie genau: An welchem Gewinnspiel habe ich wann teilgenommen - habe ich überhaupt an einem Glücksspiel teilgenommen? Gehen Sie niemals in irgendeine Vorleistung. Lassen sie sich niemals auf eine telefonische Fernwartung ihres Computers ein - erst recht nicht, wenn sich ein "Microsoft-Mitarbeiter" meldet und schon mal lange nicht, wenn der Anruf auf Englisch erfolgt. Weitere wertvolle Informationen und Tipps zum Thema sind im Internet eingestellt: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/
Rückfragen von Medienvertretern bitte an:
Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4769635

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group