NW News

Jetzt installieren

0
Familie Levavasseur mit den Vertretern des Partnerschaftskomitees, Rudolf Weinstock, Gudrun Sander und Kirsten Geschke. - © Pressedienst Deutsche Botschaft
Familie Levavasseur mit den Vertretern des Partnerschaftskomitees, Rudolf Weinstock, Gudrun Sander und Kirsten Geschke. | © Pressedienst Deutsche Botschaft
Salzkotten

Eine besondere Ehrung für konstruktive Friedensarbeit

Francis Levavasseur erfüllte die Städtepartnerschaft zwischen Scharmede und Cerisy-la-Forêt mit Leben. In Paris erhielt er nun das Bundesverdienstkreuz.

27.07.2021 | Stand 27.07.2021, 08:10 Uhr

Salzkotten-Scharmede. Sein Vater war in Deutschland in Kriegsgefangenschaft, seine Mutter wurde von einem deutschen Soldaten erschossen, er war als Kind dabei und überlebte. Aber dennoch interessierte sich Francis Levavasseur für Deutschland und setzte sich für die Völkerverständigung ein. 25 Jahre lang war er der zuständige Sekretär für die Städtepartnerschaft zwischen Scharmede und Cerisy-la-Forêt. Nun hat Levavasseur in der deutschen Botschaft in Paris vom deutschen Botschafter Hans-Dieter Lucas das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland in Würdigung seiner Verdienste um die Völkerverständigung zwischen Deutschland und Frankreich verliehen bekommen.

Mehr zum Thema