Eröffenungsfeier: Den Worten von Bürgermeister Ulrich Berger, der einen Fußball-Kicker für das Sportheim im Gepäck hatte, lauschten in ersten Reihe (v. l.) Dietmar Ape, Peter Westermann, Diethelm Krause, Barbara Weidlich, Rainer Wellige, Wolfgang Weigel und Konrad Werning. - © Helmut Steines
Eröffenungsfeier: Den Worten von Bürgermeister Ulrich Berger, der einen Fußball-Kicker für das Sportheim im Gepäck hatte, lauschten in ersten Reihe (v. l.) Dietmar Ape, Peter Westermann, Diethelm Krause, Barbara Weidlich, Rainer Wellige, Wolfgang Weigel und Konrad Werning. | © Helmut Steines

Salzkotten Neue Scharmeder Sportstätte ruht auf historischem Boden

Salzkotten-Scharmede. „Dieser Tag geht mit der Einweihung der „qwellcode_arena" als Meilenstein in die 98-jährige Geschichte des SCC Concordia Scharmede ein. Auf einer Fläche von zwei Hektar ist ein Sportgelände mit einem Hauptspielfeld, Trainingsplatz, Sportheim und Kinderspieleinrichtungen mit sehr viel Eigenleistung geschaffen worden. Ein perfektes Beispiel für gemeinschaftliches Wirken", betonte Bürgermeister Ulrich Berger bei der Einweihung es neuen Sportgeländes in Scharmede. Dank sprach das Stadtoberhaupt dem Vereinsvorstand für das gute und zielstrebige Miteinander aus; den Politikern, die 373.550 Euro städtische Mittel bewilligten; den Unternehmen für die reibungslose Gestaltung; den Sponsoren für die Mithilfe und vor allem aber den ehrenamtlichen Helfern. Berger erwähnte auch, dass auf historischem Boden gebaut wurde, denn bei den Bodenarbeiten fand man bekanntlich vier alte Hofstellen, die archäologisch untersucht wurden, die im 1. bis 5. Jahrhundert nach Christi erbaut worden waren. Die Kosten für die Ausgrabungen beliefen sich auf 41.851 Euro. Grüße überbracht Zuvor hatte der stellvertretende Landrat Wolfgang Weigel die Glückwünsche des Kreises Paderborn überbracht, wünschte dem Dorf mit ihren Sportlerinnen und Sportlern viel Freude auf der schönen Sportanlage. Dies taten auch Ortsvorsteherin Barbara Weidlich, Diethelm Krause als Präsident des Kreissportbundes Paderborn, Präsidiumsmitglied des FLVW Peter Westermann und Kreisvorsitzender FLVW Paderborn Dietmar Ape. Bevor Pastor Rainer Vorsmann, assistiert von dem jungen Concorden Noah, die Sportanlage am Stangenweg unter Mitwirkung der Blaskapelle „Jugendlust" Scharmede feierlich segnete, rief Vorsitzender Konrad Werning noch einmal wichtige Daten ins Gedächtnis zurück. 9.000 Arbeitstunden So wurde das Sportheim fast komplett vom Verein errichtet. Mehr als 9.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden leisteten 130 Helferinnen und Helfer. Herausragend waren dabei Ludger Klocke und Helmut Joachim, die mit 2.500 Arbeitsstunden dabei waren. 450 Lastwagenladungen Oberboden wurden abgetragen, 2.800 Meter Drainagerohre verlegt und zehn Flutlichtmasten mit je 12 Scheinwerfern montiert. Dazu wurden 85.000 Euro Spendengelder wurden von Vereinen, Institutionen und Bürgern aufgebracht. Martin Herbst von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten übergabt aus ider Crowdfunding-Aktion einen Scheck über 5.000 Euro.

realisiert durch evolver group