0
Vor Salzkottens ältestem Haus: (v. l.) Laudwig Bewermeier, die Investoren Heinrich und Heidemarie Müller, Architektin Cornelia Lange und Bürgermeister Ulrich Berger. - © Ralph Meyer
Vor Salzkottens ältestem Haus: (v. l.) Laudwig Bewermeier, die Investoren Heinrich und Heidemarie Müller, Architektin Cornelia Lange und Bürgermeister Ulrich Berger. | © Ralph Meyer

Salzkotten Salzkottens ältestes Haus wird gerettet

Unternehmerehepaar Müller saniert das "Salinator-Penning-Haus" in der Klingelstraße

Ralph Meyer
08.09.2015 | Stand 08.09.2015, 19:55 Uhr
Stellt die Pläne vor: Architektin Cornelia Lange. - © Ralph Meyer
Stellt die Pläne vor: Architektin Cornelia Lange. | © Ralph Meyer

Salzkotten. Aller guten Dinge sind drei: Nach einem achtjährigen Auf und Ab scheint es endlich zu klappen mit der Rettung des ältesten Salzkottener Hauses. Heidemarie und Heinrich Müller haben das 452 Jahre alte Gebäude in der Klingelstraße, das bislang als "Haus Wüst" firmierte, gekauft und wollen es bis Ende 2016 in ein Mehrfamilienhaus umbauen. Künftig firmiert das Haus unter dem Namen seines Erbauers als "Salinator-Penning-Haus".

realisiert durch evolver group