0

Autoeinbrechern festgenommen

29.06.2020 | Stand 29.06.2020, 14:36 Uhr

Borchen (ots) - (mh) Die Polizei Paderborn hat in der Nacht von Freitag auf Samstag einen mutmaßlichen Autoeinbrecher in Borchen festgenommen. Zeugen hatten beobachtet, wie sich ein in schwarz gekleideter Mann gegen 01.55 Uhr in der Straße Zur dicken Linde an einem VW Tiguan zu schaffen machte und die Polizei gerufen. Die Beamten konnten in der Nähe des Tatorts einen 49-jährigen polnischen Kurierfahrer stellen, als dieser flüchten wollte. Er trug einen geringen Münzbetrag und Pfefferspray bei sich. Letztgenanntes könnte aus einem weiteren Autoeinbruch stammen, der in der Nacht wahrscheinlich ebenfalls auf das Konto des Mannes geht. Dabei soll es sich um einen roten Kleinwagen gehandelt haben, der am Höhenweg abgestellt worden war. Die Polizei konnte bislang noch keinen Geschädigten ermitteln und bittet diesen daher, sich über die Telefonnummer 05251-3060 zu melden. Ein Lieferwagen, mit dem der Tatverdächtige in das Wohngebiet gefahren war, wurde sichergestellt. Der 49-Jährige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251/306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4637609 OTS: Polizei Paderborn

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4637609

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group