0

Polizei sucht Unfallfahrer nach Flucht

26.03.2020 | Stand 26.03.2020, 15:32 Uhr

Paderborn (ots) - (mh) Nach einer Verkehrsunfallflucht mit einem verletzten Radfahrer auf der Neuhäuser Straße in Paderborn sucht die Polizei Zeugen. Der 22-jährige Fahrradfahrer war am Mittwoch um 15.50 Uhr auf dem rechten von zwei Fahrstreifen in Richtung Ferdinandstraße unterwegs.

Er sowie ein hinter ihm fahrendes Auto wurden dort von einem schwarzen, viertürigen Kleinwagen überholt, der auf der linken Fahrbahn in gleicher Richtung fuhr. Kurz vor der Kreuzung der Neuhäuser Straße mit der Ferdinandstraße wechselte der Kleinwagen, dessen hintere Seitenfenster getönt waren, auf die rechte Spur. Dabei berührte er den Radfahrer am linken Bein. Der 22-Jährige kam nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen den Bordstein und fiel. Er zog sich leichte Verletzungen am Knie und an der Hand zu. Der Fahrer des schwarzen Kleinwagens bog an der Kreuzung nach rechts in die Ferdinandstraße ab, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Bei ihm soll es sich um einen etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann mit kurzen, braunen Haaren gehandelt haben.

Die Polizei bittet Zeugen, sachdienliche Hinweise über die Telefonnummer 05251/3060 zu melden.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251/306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4557609 OTS: Polizei Paderborn

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4557609

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group