0

Beim Abbiegen mit Bus kollidiert - Zwei Schwerverletzte

06.12.2019 | Stand 06.12.2019, 12:34 Uhr

Paderborn (ots) - (mb) Auf der Kreuzung Heinz-Nixdorf-Ring/Riemekestraße ist am Freitag ein Auto mit einem Linienbus kollidiert. Ein Mädchen und eine Frau erlitten schwere Verletzungen.

Gegen 07.20 Uhr fuhr eine 44-jährige VW-Caddy-Fahrerin auf der Riemekestraße stadtauswärts. An der Kreuzung Heinz-Nixdorf-Ring bog sie bei grün nach links ab, ohne einen entgegenkommenden Linienbus durchfahren zu lassen. Der 36-jährige
Busfahrer fuhr stadteinwärts auf der Riemekestraße und war bei grün angefahren, um den Heinz-Nixdorf-Ring geradeaus zu überqueren. Im Kreuzungsbereich kollidierte der Caddy frontal mit der linken vorderen Ecke des Busses. Das Auto wurde zurückgeschleudert und blieb mit Totalschaden in der Einmündung liegen. Der Bus kam mit einem Frontschaden und der Front auf dem Grünstreifen zum Stillstand. Die einzige Passagierin im Bus, ein sechsjähriges Mädchen, erlitt schwere Verletzungen. Auch die Autofahrerin wurde schwer verletzt. Mit Rettungswagen kamen die Verletzten in Krankenhäuser. Der Sachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Bis 10.00 Uhr mussten die Kreuzung und der Heinz-Nixdorf-Ring teilweise gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Beeinträchtigungen im Berufsverkehr.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4460954
OTS: Polizei Paderborn

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4460954

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group