0

Achtung Betrüger! Wieder Anrufe von "falschen Polizeibeamten"

06.12.2019 | Stand 06.12.2019, 11:35 Uhr

Paderborn (ots) - (mb) In den letzten Tagen gab es wieder vermehrt betrügerische
Anrufe mit der "falsche-Polizisten-Masche". Vermeintliche Opfer im Alter von 54 bis 82 Jahren meldeten sich am Mittwoch und Donnerstag aus Paderborn und Bad Wünnenberg. Bislang ist kein Fall bekannt geworden, bei dem die Täter Geld oder andere Wertsachen erbeutet haben.

Die Betrüger riefen vormittags und teilweise spät abends an. Auffällig war, dass
die Täter die Namen tatsächlich existierender Polizeibeamte nutzten, vermutlich um ihre Vertrauenswürdigkeit weiter auszubauen. Teils gaben sie an, von der Kripo aus zum Beispiel Baden-Baden zu sein und verdeckt zu ermitteln. Sie logen den Angerufenen vor, in der Nachbarschaft sei eingebrochen worden. Es bestünde die Gefahr weiterer Einbrüche. Das Haus der Angerufenen sei auch ein Ziel der Einbrecher. Dann fragten die falschen Polizisten nach Bargeld und Wertsachen im Haus. Auch nach Bankkonten, Schließfächern und Tresoren wurde gefragt. In einigen Fällen werden Banken in Misskredit gebracht, weil deren Mitarbeiter mit den "Kriminellen unter einer Decke stünden" und an das Geld der Angerufenen wollen.

Die Täter flogen allerdings in allen Fällen auf und die Telefonate wurden beendet. Teilweise dauerten die Gespräche bis zu einer halben Stunde. Ein Zeichen, dass die Betrugsversuche nicht sofort bemerkt wurden, weil die Betrüger
äußerst geschickt agieren und Druck aufbauen.

Die Botschaft der echten Polizei lautet:

Sofort auflegen! Wir rufen Sie niemals an und stellen Fragen zu ihrem Vermögen. Lassen Sie sich auf keine Gespräche darüber ein. Beenden Sie das Gespräch indem Sie selbst auflegen bzw. die "Gespräch beenden"-Funktion ihres Telefons betätigen. Lassen Sie sich auf keinen Fall verbinden. Wählen Sie anschließend selbst die Notrufnummer 110.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4460825
OTS: Polizei Paderborn

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4460825

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group