0

Zwei Täter nach Einbruch in Schrotthandel flüchtig

08.11.2019 | Stand 08.11.2019, 15:37 Uhr

Delbrück (ots) - (mh) Unbekannte Täter sind Freitagnacht zwischen 00.19 Uhr und 00.35 Uhr in einen Schrotthandel am Lerchenweg in Delbrück eingebrochen. Als sie
damit begannen, Schrott in weiße Säcke zu füllen, lösten sie unbemerkt einen Alarm aus und wurden von einer Kamera gefilmt. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Täter in Richtung Sperberweg in den angrenzenden Wald.
Beide Täter sind männlich. Einer hat eine kräftige Statur und ist zwischen 20 und 30 Jahre alt. Zur Tatzeit trug er einen hellen Jogginganzug, Sportschuhe und
hatte eine Kapuze aufgesetzt. Die zweite Person war kleiner und von schmaler Statur. Er trug eine dunkle Jogginghose mit vermutlich heller Schrift. Dazu hatte er einen hellen Kapuzenpullover und eine dunkle Lederjacke an. Eine sofort
eingeleitete Fahndung im nahen Umfeld des Schrotthandels blieb erfolglos.

Die Polizei bittet Zeugen, sachdienliche Hinweise über die Telefonnummer 05251/3060 zu melden.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4434931

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group