0
Bei der Durchsuchung des Raumes stellte die Polizei unter anderem ein Kilogramm Marihuana, 130 Gramm Kokain und etwa 5.000 Euro in bar fest. Dazu fanden die Beamten drei Schusswaffen. Die Drogen transportierten die Tatverdächtigen in Energy-Dosen. - © Polizei Paderborn
Bei der Durchsuchung des Raumes stellte die Polizei unter anderem ein Kilogramm Marihuana, 130 Gramm Kokain und etwa 5.000 Euro in bar fest. Dazu fanden die Beamten drei Schusswaffen. Die Drogen transportierten die Tatverdächtigen in Energy-Dosen. | © Polizei Paderborn

Mit Drogen gedealt - Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

08.11.2019 | Stand 08.11.2019, 14:10 Uhr

Paderborn (ots) - (mh) Die Kreispolizeibehörde Paderborn konnte zwei Tatverdächtige festnehmen, die in Paderborn im großen Stil mit Drogen gehandelt haben sollen. Wie die Behörde nun mitteilte, erfolgte die Festnahme bereits am 30. Oktober.
Zeugenhinweise hatten die Polizei auf die Spur eines 21-jährigen Deutschen gebracht. Dieser soll die Dealereien in einem Zimmer in der Heiersstraße sowie in weiteren Wohnungen im Stadtgebiet, gemeinsam mit einem 27-jährigen Komplizen mit türkischer Abstammung, abgewickelt haben. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten stellte die Polizei unter anderem ein Kilogramm Marihuana und 130
Gramm Kokain sicher. Die Drogen hatten die Tatverdächtigen teilweise in Energy-Dosen mit abnehmbaren Deckeln versteckt.

Des Weiteren entdeckte die Polizei drei Schusswaffen, eine Geldzählungsmaschine,
Verpackungsmaterialien und etwa 5.000 Euro in bar. Als die Polizisten den 21-Jährigen im Ükern stellten, flüchtete dieser zunächst in Richtung Paderquellgebiet. Dabei durchquerte er zweimal die Pader, bis in die Beamten in der Nähe der Stadtbibliothek festnehmen konnten.

Den 27-jährigen Mann entdeckten die Beamten in der Nähe der Heierstraße. Auch dort klickten die Handschellen. Die beiden Tatverdächtigen wurden dem Haftrichter vorgeführt. Ihnen droht nun eine Freiheitsstrafe wegen Drogenhandels
und illegalen Waffenbesitzes von mindestens fünf Jahren.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4434826

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group