0

ABC-Spezialisten aus Delbrück und Bremen üben gemeinsam

10.09.2019 | Stand 10.09.2019, 15:07 Uhr
Touristische Aspekte: Zum Besuchsprogramm der Delbrücker ABC-Spezialisten gehörte auch ein Besuch der Bremer Innenstadt mit den Gastgebern der Freiwilligen Feuerwehr Bremen Neustadt. - © Feuerwehr
Touristische Aspekte: Zum Besuchsprogramm der Delbrücker ABC-Spezialisten gehörte auch ein Besuch der Bremer Innenstadt mit den Gastgebern der Freiwilligen Feuerwehr Bremen Neustadt. | © Feuerwehr

Delbrück/Bremen (ots) - Bei einem Besuch des Gefahrgutzuges der befreundeten Freiwilligen Feuerwehr Bremen Neustadt tauschten sich Mitglieder des ABC-Zuges der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück bei einer gemeinsamen Übung auf dem Gelände der Landesfeuerwehrschule Bremen über die Konzepte der ABC-Arbeit aus.

Die Gefahrenabwehr im ABC-Einsatz stellt besondere Herausforderungen an die Feuerwehren dar. Aufgrund des vorhandenen Gefahrenpotenzials in den Industrie- und Gewerbebetrieben und durch den Transport gefährlicher Güter überland, müssen sich die Feuerwehren auch diesen Herausforderungen stellen. Der ABC-Zug des Kreises Paderborn bei der Feuerwehr Delbrück unterstützt die örtlichen Feuerwehren und die GSG-Einheit der Feuerwehr Paderborn bei der Bewältigung dieser Aufgaben.

Der ABC-Zug ist eingebunden in die örtliche Gefahrenabwehr und wird entsprechend der Alarm- und Ausrückeordnung alarmiert. Die Einheiten können abgestuft alarmiert werden. So rückt die kleinste Einheit zur Dekontamination des eigenen Personals mit dem Stichwort "P-Dekon-10S", angelehnt an das Konzept "Personal Dekontaminationsplatz 10 NRW" sehr schnell mit Kommandowagen, WLF mit AB V-Dekon sowie Tanklöschfahrzeug aus. Diese Einheit kann Modular erweitert werden, so dass die NRW Konzepte P-Dekon 30, V-Dekon 25 und V-Dekon 50 abgedeckt werden können.

Der Gefahrgutzug Neustadt (früher: ABC-Zug) wurde bereits zu mehreren Gefahrguteinsätzen im Stadtgebiet und im Hafen gerufen. Inzwischen sind die beiden Bremer CBRN-Züge auch Bestandteil des Dekon-Konzeptes der Feuerwehr Bremen und arbeiten gut mit dem Umweltzug der Berufsfeuerwehr Bremen zusammen. Zum Gefahrgutzug, auch CBRN-Zug genannt, gehören ein HLF, ein Dekon P und zwei MessKw.

Gegenseitig bestand großes Interesse daran, die unterschiedlichen Systeme kennen zu lernen. So wurden mehrere Stationen an der Feuerwehrschule aufgebaut. Die Freiwillige Feuerwehr Neustadt stellte ihr Spezialgebiet "Dekontamination Fahrzeug und Person" vor, während die Fachleute aus Delbrück ihre Fahrzeuge zum Thema "Verletzten Dekontamination" in der Praxis vorführten.

Die Delbrücker Gefahrgutspezialisten übernachteten im Neustädter Gerätehaus. Die Zeit reichte auch noch für eine kurze Sightseeingtour durch die Bremer Innenstadt.

Rückfragen bitte an:

Verband der Feuerwehren im Kreis Paderborn
Pressestelle
Ralph Meyer
Telefon: +49 171 7448353
E-Mail: pressesprecher@kfv-paderborn.de
http://www.kfv-paderborn.de/

Original-Content von: Verband der Feuerwehren im Kreis Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/115950/4371454

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group