0

Schwerverletzt nach Unfall mit Sattelzug

12.07.2019 | Stand 12.07.2019, 13:37 Uhr

Borchen (ots) - (mh). Bei einem Verkehrsunfall mit einem LKW hat sich ein Autofahrer in Borchen schwere Verletzungen zugezogen. Der 58-jährige Fahrer eines Sattelzugs aus Litauen hatte zunächst die A 33 aus Richtung Bielefeld kommend an der Anschlussstelle Borchen verlassen. An der Kreuzung der Autobahnabfahrt mit dem Judenweg wollte er geradeaus in die Nikolaus-Otto-Straße fahren. Im Kreuzungsbereich kollidierte er dabei aus noch ungeklärter Ursache mit dem Daimler eines 89-Jährigen, der über den Judenweg in Richtung Alfen unterwegs war. Der Autofahrer wurde schwerverletzt durch einen Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Da aus dem LKW Diesel auslief wurde die untere Wasserbehörde verständigt, die an zwei Stellen das mit dem Kraftstoff getränkte Erdreich abtragen musste. Während der Bergungsarbeiten waren der Judenweg und die Abfahrt Borchen der A 33 für rund vier Stunden gesperrt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4322005

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group