Kriminelle Anrufe von falschen Enkeln und falschen Polizisten

Kreis Paderborn (ots) - (mb) In den letzten Tagen ist es wieder zu
Serien betrügerischer Anrufe vorwiegend in Seniorenhaushalten gekommen. Die Täterinnen und Täter gaben sich als Verwandte oder Polizeibeamte aus.

Am Dienstag gab es vorwiegend Anrufe in Paderborn und Bad Lippspringe mit der Masche der "falschen Polizeibeamten" die von Einbrecherbanden sprachen und sich nach Wertsachen im Haus und auf der Bank erkundigten. Mittwochs meldeten sich Betroffene aus Paderborn, die ebenfalls Anrufe angeblicher Polizisten erhalten hatten. Dazu kamen zwei Anrufe mit dem sogenannten Enkeltrick. Diesmal meldete sich die angebliche Enkelin, die dringend Geld für eine Immobilie benötigte. Die falsche Verwandte wollte fünfstellige Summen ergaunern. Ähnliche Anrufe mit horrenden Geldforderungen gingen am Donnerstag in Paderborn und Altenbeken ein. Vier vermeintliche Opfer meldeten sich. Alle hatten den Betrugsversuch erkannt. Zudem nahm die Polizei in Paderborn, Borchen und Bad Wünnenberg sieben Anzeigen wegen Anrufen falscher Polizeibeamter auf. Bislang ist keine vollendete Tat gemeldet worden.

Wie Fälle aus der Vergangenheit zeigen, schaffen es Betrügerbanden immer wieder, Opfer am Telefon extrem unter Druck zu setzen und mit ihren Lügen zu überrumpeln, so dass es ihnen gelingt, Geld oder andere Wertsachen zu erbeuten.

Die Polizei rät:

- Geben sie niemals Geld oder Wertsachen an fremde Menschen heraus.

- Beenden Sie solche Telefonate konsequent, indem sie den Hörer auflegen.

- Holen sie sich in jedem Fall - egal was die Anruferinnen oder Anrufer Ihnen erzählen oder raten - persönlichen Beistand oder Rat bei einer Person Ihres Vertrauens.

- Informieren Sie die Polizei über den Notruf 110.

Weitere Informationen im Internet:

https://polizei.nrw/artikel/der-enkeltrick

https://polizei.nrw/artikel/betrueger-geben-sich-am-telefon-als-po lizeibeamte-aus

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4188338

Copyright © Neue Westfälische 2019
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group