Farbschmierereien am Wochenende

Paderborn-Elsen (ots) - (mb) Am letzten Wochenende haben unbekannte Täter an mehreren öffentlichen Stellen Farbschmierereien aufgebracht und so Sachschäden in Höhe von mehreren tausend Euro angerichtet.

Die Tatorte ziehen sich von der Sander Straße über die Gesselner Straße, Alisostraße, Simonstraße, Urbanstraße bis zur Von-Eichendorff-Straße. In der Nacht zu Sonntag wurden gegen 00.35 Uhr drei schwarz gekleidete junge Männer gesehen, die an der Gesselner Straße eine Bushaltestelle besprühten. In den genannten Straßen beschmierten vermutlich die gleichen Täter außerdem Stromkästen, Glascontainer, die Wände eines Toilettenhäuschens, eine Hauswand sowie einen Parkplatz und den Straßenbelag. Die Täter nutzen schwarze und rote Sprühfarbe.

Sachdienliche Hinweise auf Tatverdächtige nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4059020

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group