Kreis Paderborn Bahntrasse für Radweg verpachtet

Teilstück in Wewer wird bald neu genutzt

Kreis Paderborn (fin). Im vergangenen Jahr hatte der Kreis Paderborn die Trasse der früheren Almetalbahn – 24,5 Kilometer von der Paderstadt bis Büren – von der Westfälischen Almetalbahn GmbH (Ludger Guttwein) zum symbolischen Preis von einem Euro erworben, um die Widmung für einen späteren Eisenbahnverkehr zu sichern. Jetzt hat der Kreis die gut vier Kilometer auf Paderborner Grund bis zur Grenze der Gemeinde Borchen an die Stadt Paderborn auf 20 Jahre verpachtet.

Die Stadt Paderborn will auf der still gelegten Bahnstrecke die Radroute attraktiver gestalten. Bislang müssen Radfahrer auf in Wewer einige hundert Meter durch den Ort und über die Kreisstraße fahren.

Über die Verpachtung hat Kreisbaudezernent Martin Hübner die Mitglieder des Kreisausschusses für Wirtschaft, Bau und Verkehr informiert.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group