0

Paderborn Neue Mobilfunkantenne sorgt für Unmut

Pro Grün: Gebäudeeigentümer hat Zusage von 2001 nicht eingehalten

VON WOLFGANG STÜKEN
26.06.2013

Paderborn. Die Installation eines zweiten Mobilfunksenders auf dem St.-Vincenz-Altenzentrum an der Adolf-KolpingStraße hat nach Angaben des Umweltschutzvereins Pro Grün zu Enttäuschung und Verärgerung unter Anwohnern im Umfeld geführt.
Über der seit 2001 installierten D-Netz-Antenne der Telekom befindet sich nun eine UMTS-Sendeanlage des Mobilfunkbetreibers E-Plus.

Pro-Grün-Geschäftsführer Dieter Dubisch verwies in einer Presseerklärung auf die 2001 geführten Diskussionen um die erste Sendeanlage auf dem Altenzentrum. Damals habe ein Vertreter des Gebäudeeigentümers in einer von Pro Grün organisierten öffentlichen Anwohnerversammlung die mündliche Zusage gegeben, keine weiteren Sendeanlagen installieren zu lassen, bis die Unschädlichkeit der elektromagnetischen Felder sicher bewiesen sei. Ein solcher Beweis, so Dubisch, sei jedoch wissenschaftlich bis heute nicht erbracht.

Der Pro-Grün-Geschäftsführer kritisierte, wie 2001 bei der ersten Anlage sei auch die jetzt erfolgte Aufrüstung ohne Information der Anwohner erfolgt. Die Nachbarn der Anlage seien "vor vollendete Tatsachen" gestellt worden.

Gebäudeeigentümer ist die St.-Vincenz-Altenzentrum GmbH der Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vincenz von Paul. Der Geschäftsführer dieser GmbH, Gerhard Freund, ist seit 2006 im Amt. Ihm seien keine Unterlagen, Protokolle, schriftlich formulierten Zusage oder mündlich getroffene Absprachen aus dem Jahre 2001 bekannt, wonach vorerst auf die Installation weiterer Sendeanlagen verzichtet werden sollte, erklärte Freund auf Anfrage der NW.

Sollte es derartige Zusagen gegeben haben, sei eine Verärgerung von Anwohnern allerdings verständlich und nachvollziehbar. Andererseits habe der Betreiber der jetzt installierten zweiten Antenne zugesichert, dass durch diese Sendeanlage keine Schäden zu erwarten seien.

Nach Angaben von Dieter Dubisch stößt die Neuinstallation "umso mehr auf Unverständnis", weil zur Zeit auf dem Gelände des Altenzentrums "in unmittelbarer Nähe der beiden Sendeanlagen" im ehemaligen Haus Maria eine Kindertagesstätte  – die katholische Kita St. Vincenz – eingerichtet wird, die im Sommer eröffnet werden soll. Der Kindergartenbetreiber, so Gerhard Freund zur NW, habe in der Installation der zweiten Mobilfunkantenne "kein Problem gesehen".

Von Seiten der Anwohner des Altenzentrums, so Freund, sei ihm gegenüber keine Kritik an der Installation der zweiten Antenne geäußert worden. Allerdings habe sich ein Rechtsanwalt bei ihm gemeldet, der 2001 von Anwohnern eingeschaltet worden war.
Mit ihm sei die Rechtslage besprochen worden.

Nach Angaben der Paderborner Stadtverwaltung hat die Bundesnetzagentur (Bonn) dem Betreiber E Plus die für die neue Anlage erforderliche Standortbescheinigung erteilt.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group