0
Blick von Nord-Osten auf die Grabungsfläche: In der Mitte zeichnet sich die dunkle Verfärbung des Abgrenzungsgraben, im Hintergrund die neuzeitlichen, bisher unbekannten Kellerräume, die während der Ausgrabung zutage getreten sind. - © EggensteinExca/Süße
Blick von Nord-Osten auf die Grabungsfläche: In der Mitte zeichnet sich die dunkle Verfärbung des Abgrenzungsgraben, im Hintergrund die neuzeitlichen, bisher unbekannten Kellerräume, die während der Ausgrabung zutage getreten sind. | © EggensteinExca/Süße

Grabungen in Paderborn Archäologen entdecken in Paderborn einen Hof aus dem Mittelalter

Auch Reste eines ehemaligen Militärlazaretts werden gefunden. Die Forscher erläutern, was die Funde so bedeutsam macht.

27.09.2022 | Stand 27.09.2022, 13:09 Uhr

Paderborn. Erneut offenbart sich die Vielfalt im Boden Paderborns: Ein Team von Archäologen und Archäologinnen untersucht derzeit unter fachlicher Begleitung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) eine 550 Quadratmeter große Parkplatzzufahrt an der Ecke Neuhäuserstraße/Paderstraße. Der Boden gab bisher Spuren aus dem frühen Mittelalter (7. und 8. Jahrhundert) und Fundamente eines alten Lazaretts preis, das während des Zweiten Weltkrieges zerstört worden ist, wie der LWL berichtet.

Mehr zum Thema