Ulrich Hein (Mitte) im Gespräch mit Ratsfrau Elke Süsselbeck und Ecki Steinhoff, Stadtverbandssprecher der Linken. - © Die Linke
Ulrich Hein (Mitte) im Gespräch mit Ratsfrau Elke Süsselbeck und Ecki Steinhoff, Stadtverbandssprecher der Linken. | © Die Linke

NW Plus Logo Paderborn Behindertenwerkstatt in Paderborn wegen Lohnzahlung in der Kritik

Die Linke nimmt die Verknüpfung von Armut und Behinderung in den Blick. Die Caritas-Werkstätten verweisen auf eine aktuelle Untersuchung und auf Konsequenzen eines möglichen Mindestlohns.

Holger Kosbab

Paderborn. Die Linke-Fraktion im Paderborner Stadtrat kritisiert in einer Mitteilung den Lohn, den Beschäftigte in Behindertenwerkstätten bekommen. Als Beispiel nennt Die Linke Ulrich Hein, der seit zwölf Jahren in der Caritaswerkstatt für behinderte Menschen tätig ist. Er arbeite im Bereich Hauswirtschaft, teile Essen und Getränke aus, wische und putze im ganzen Werkstattbereich und beziehe die Betten im Ruheraum. Dafür verdiene er 1,35 Euro die Stunde. Da dieser Lohn für den Lebensunterhalt nicht reiche, sei er auf staatliche Zahlungen angewiesen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG