0
Meinolf Päsch (Aufsichtsratsvorsitzender A.V.E GmbH, v.l.), Landrat Christoph Rüther, Steve Flechsig (WW-Innovationsmanager), Martin Hübner und Reinhard Kahmen (Geschäftsführung der A.V.E GmbH) haben jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. - © A.V.E
Meinolf Päsch (Aufsichtsratsvorsitzender A.V.E GmbH, v.l.), Landrat Christoph Rüther, Steve Flechsig (WW-Innovationsmanager), Martin Hübner und Reinhard Kahmen (Geschäftsführung der A.V.E GmbH) haben jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. | © A.V.E

Paderborn „Alte Schanze“ Paderborn: Kreis plant Wasserstoffprojekt in Entsorgungszentrum

In der ersten Projektphase sollen Fördermittel für die Planung und Umsetzung eines solchen Großprojektes beantragt werden.

13.05.2022 | Stand 13.05.2022, 10:08 Uhr

Paderborn. Das Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ entwickelt sich immer mehr zu einem regenerativen Versorgungszentrum im Kreis Paderborn. Aus Wind-, Sonnenkraft und Deponiegas wird von dort aus bereits elektrische Energie erzeugt. Jetzt soll an gleicher Stelle laut einer Pressemitteilung auch noch grüner Wasserstoff produziert werden. Das streben zumindest der Kreis Paderborn mit seinem Tochterunternehmen der A.V.E. GmbH und Westfalen Weser an, wie es einer Kooperationsvereinbarung heißt. In der ersten Projektphase sollen Fördermittel für die Planung und Umsetzung eines solchen Großprojektes beantragt werden.

Mehr zum Thema