Die Teilnehmer zogen am Sonntagvormittag durch die City. - © Niklas Tüns
Die Teilnehmer zogen am Sonntagvormittag durch die City. | © Niklas Tüns

NW Plus Logo Paderborn Krieg und Azubi-Lohn: 350 Teilnehmer demonstrieren zum 1. Mai in Paderborn

Die aktuellen Krisen bekommen die Arbeitnehmer deutlich zu spüren, so die Gewerkschaftler bei der Maikundgebung. Auch die Corona-Pandemie offenbare Defizite.

Niklas Tüns

Paderborn. Die eine Krise, die Pandemie, ist noch nicht gänzlich überwunden, da sorgt die nächste Krise bereits für neue Herausforderungen: Der Ukraine-Krieg und seine Auswirkungen für Arbeitnehmer hierzulande waren ein zentrales Thema bei der Maikundgebung in Paderborn. "Die Folgen wie gestiegene Energiepreise müssen auf starken Schultern mehr verteilt werden", sagte Knut Giesler, Bezirksleiter der IG Metall NRW, in seiner Mai-Rede vor dem Theodorianum. Zuvor waren am Sonntagvormittag bis zu 350 Menschen bei der Demo durch die Innenstadt gezogen...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema