Durch die notwendige Isolation von Patienten, die an Corona erkrankt sind, stehen die Paderborner Krankenhäuser weiterhin vor Herausforderungen. - © Pixabay (Symbolfoto)
Durch die notwendige Isolation von Patienten, die an Corona erkrankt sind, stehen die Paderborner Krankenhäuser weiterhin vor Herausforderungen. | © Pixabay (Symbolfoto)

NW Plus Logo Kreis Paderborn Krankenhäuser in Paderborn hoffen auf Entspannung

Die Einrichtungen berichten seit Monaten von überlasteten Stationen und einem hohen Krankenstand beim Personal. Ist nun eine Besserung der Situation abzusehen?

Mareike Gröneweg

Paderborn. Regelmäßig melden sich Krankenhäuser bei der Leitstelle des Rettungsdienstes ab, weil sie überlastet sind. Die angespannte Lage der Einrichtungen steht im starken Kontrast zu den Lockerungen der Corona-Regeln. Zuletzt zeichnete Ulrich Polenz ein drastisches Bild für den Kreis Paderborn. Der Bezirksstellenleiter der KVWL und Vorsitzender des Paderborner Praxisnetzes sagte, durch die Omikron-Variante liegen so viele Corona-Patienten wie noch nie auf den Normalstationen der Paderborner Krankenhäuser.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema