Jochen B. soll nach einem Streit einen Bekannten mit einem Messer erstochen haben. - © Symbolbild: Pixabay
Jochen B. soll nach einem Streit einen Bekannten mit einem Messer erstochen haben. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Paderborn Totschlag: Paderborner Gericht verzichtet auf Beratung durch Kickboxer

Nach seiner Messerattacke bemüht sich Jochen B. darum, das Leben seines Opfers zu retten - allerdings vergeblich.

Jutta Steinmetz

Paderborn. Wer am dritten Verhandlungstag vor dem Schwurgericht am Landgericht Paderborn auf den ehemaligen Profi-Kickboxer Ulf Schmitt wartete, der tat dies vergebens. Denn die Kammer unter dem Vorsitz von Eric Schülke richtete ihre Fragen, wie es um die Folgen eines heftigen Schlages gegen den Kopf für die Handlungsfähigkeit bestellt ist, lieber zunächst an den psychiatrischen Gutachter Gerhard Dankwarth als den Bielefelder Ex-Sportler um seine Expertenmeinung zu bitten.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema