Steigende Kosten, weniger Spenden und mehr Menschen, die versorgt werden müssen führen dazu, dass die Tafel Paderborn gerade am Limit arbeitet. - © TAFEL PADERBORN
Steigende Kosten, weniger Spenden und mehr Menschen, die versorgt werden müssen führen dazu, dass die Tafel Paderborn gerade am Limit arbeitet. | © TAFEL PADERBORN

NW Plus Logo Paderborn "Im Moment kommt alles zusammen": Paderborner Tafel ist am Limit

Auch registrierte Geflüchtete aus der Ukraine werden jetzt versorgt. Es fehlen aber Geld, Lebensmittel und helfende Hände.

Annika Könntgen

Paderborn. Wenige Lebensmittelspenden, dafür viele Mitarbeiter in Quarantäne, hohe Dieselpreise und steigende Energiekosten. Die Tafel Paderborn arbeitet gerade am Limit, sagt Geschäftsführer Wolfgang Hildesheim. Dabei müssen jetzt zusätzlich zu den 3.500 regulären Kunden noch Geflüchtete aus der Ukraine versorgt werden.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema