0
Viola Schulze (Oberärztin Klinik für Kinder- und Jugendmedizin/vorne von links), Mutter Luisa Prußat mit den Drillingen Baldur, Theodor und Johannes sowie (hinten von links) Josef Düllings (Hauptgeschäftsführer St.-Vincenz-Kliniken, Michael Patrick Lux (Chefarzt Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe), Christine Schmücker (Leitende Oberärztin Geburtshilfe), Michaela Becker (Hebamme), Friedrich Ebinger (Chefarzt Klinik für Kinder- und Jugendmedizin) und Bernadette Sandbothe (Gesundheits- und Krankenpflegerin). - © St. Vincenz-Kliniken/Hoppe
Viola Schulze (Oberärztin Klinik für Kinder- und Jugendmedizin/vorne von links), Mutter Luisa Prußat mit den Drillingen Baldur, Theodor und Johannes sowie (hinten von links) Josef Düllings (Hauptgeschäftsführer St.-Vincenz-Kliniken, Michael Patrick Lux (Chefarzt Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe), Christine Schmücker (Leitende Oberärztin Geburtshilfe), Michaela Becker (Hebamme), Friedrich Ebinger (Chefarzt Klinik für Kinder- und Jugendmedizin) und Bernadette Sandbothe (Gesundheits- und Krankenpflegerin). | © St. Vincenz-Kliniken/Hoppe

Paderborn St.-Vincenz-Geburtshilfe ist die größte in NRW

Zum Jahresabschluss kommen Drillinge ohne Kaiserschnitt gesund zur Welt.

14.01.2022 , 03:30 Uhr

Paderborn/Salzkotten. Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe der St.-Vincenz-Kliniken Salzkotten und Paderborn ist mit 3.613 Geburten die größte Geburtshilfe in ganz Nordrhein-Westfalen. Wie die Kliniken in einer Presseinformation mitteilen, liegen sie damit nach Städten wie Berlin, München und Hamburg auf Platz 12 von 617 geburtshilflichen Kliniken in Deutschland.

Mehr zum Thema