0
Viola Schulze (Oberärztin Klinik für Kinder- und Jugendmedizin/vorne von links), Mutter Luisa Prußat mit den Drillingen Baldur, Theodor und Johannes sowie (hinten von links) Josef Düllings (Hauptgeschäftsführer St.-Vincenz-Kliniken, Michael Patrick Lux (Chefarzt Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe), Christine Schmücker (Leitende Oberärztin Geburtshilfe), Michaela Becker (Hebamme), Friedrich Ebinger (Chefarzt Klinik für Kinder- und Jugendmedizin) und Bernadette Sandbothe (Gesundheits- und Krankenpflegerin). - © St. Vincenz-Kliniken/Hoppe
Viola Schulze (Oberärztin Klinik für Kinder- und Jugendmedizin/vorne von links), Mutter Luisa Prußat mit den Drillingen Baldur, Theodor und Johannes sowie (hinten von links) Josef Düllings (Hauptgeschäftsführer St.-Vincenz-Kliniken, Michael Patrick Lux (Chefarzt Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe), Christine Schmücker (Leitende Oberärztin Geburtshilfe), Michaela Becker (Hebamme), Friedrich Ebinger (Chefarzt Klinik für Kinder- und Jugendmedizin) und Bernadette Sandbothe (Gesundheits- und Krankenpflegerin). | © St. Vincenz-Kliniken/Hoppe

Paderborn St.-Vincenz-Geburtshilfe ist die größte in NRW

Zum Jahresabschluss kommen Drillinge ohne Kaiserschnitt gesund zur Welt.

14.01.2022 | Stand 13.01.2022, 19:46 Uhr

Paderborn/Salzkotten. Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe der St.-Vincenz-Kliniken Salzkotten und Paderborn ist mit 3.613 Geburten die größte Geburtshilfe in ganz Nordrhein-Westfalen. Wie die Kliniken in einer Presseinformation mitteilen, liegen sie damit nach Städten wie Berlin, München und Hamburg auf Platz 12 von 617 geburtshilflichen Kliniken in Deutschland.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG