Den Sieben-Tage-Inzidenzen liegen positive Tests zu Grunde. - © Symbolbild: Pixabay
Den Sieben-Tage-Inzidenzen liegen positive Tests zu Grunde. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Kreis Paderborn Woher kommen die Unterschiede bei den Inzidenzen von Kreis und RKI?

Die gemeldete Sieben-Tages-Inzidenz für den gesamten Kreis Paderborn ist offensichtlich geringer als die durchschnittliche Inzidenz der zehn Kommunen. Das hat mehrere Gründe.

Birger Berbüsse

Kreis Paderborn. Manch ein Leser mag sich beim täglichen Blick auf die Corona-Zahlen im Kreis Paderborn schon gewundert haben: Warum ist die Sieben-Tages-Inzidenz für den Kreis offensichtlich geringer als die durchschnittliche Inzidenz der zehn Kommunen? So weisen das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG ) und das RKI für Freitag, 7. Januar, eine Kreis-Inzidenz von 193 aus, während das arithmetische Mittel der kommunalen Inzidenzen bei 257,6 beträgt. Woran liegt das? nw.de hat dazu beim Kreis Paderborn nachgefragt. Dessen Sprecherin Michaela Pitz weist daraufhin, dass LZG und RKI von 21...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema