Die Stadt Paderborn erhöht die Grundsteuern. - © Unsplash (Symbolfoto)
Die Stadt Paderborn erhöht die Grundsteuern. | © Unsplash (Symbolfoto)

NW Plus Logo Paderborn Paderborner müssen höhere Steuern für Grundbesitz zahlen

CDU und Grüne stimmen für eine Anhebung ab 2022.

Holger Kosbab

Paderborn. Grundstücksbesitzer müssen in Paderborn ab nächstem Jahr höhere Steuern zahlen. Mit der Stimmenmehrheit von CDU und Grünen wurde beschlossen, die fiktiven Hebesätze für die Grundsteuer A (landwirtschaftliche Flächen) von 223 auf 247 Prozent und für die Grundsteuer B (bebaute und unbebaute Grundstücke) von 443 auf 479 Prozent zu erhöhen. Diesen Vorschlag hatte die Stadt Paderborn vor den laufenden Beratungen für das Haushaltsjahr 2022 gemacht. Die Gewerbesteuer wird dagegen unverändert bei 418 Prozent bleiben, auch hier folgte die Koalition der städtischen Beschlussvorlage.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema