Kirsten Potthoff als Frau Margot (v. l.), Alexander Wilß als Simultandolmetscher Gottfried und Claudia Sutter als Frau Leila. - © Paul Leclaire
Kirsten Potthoff als Frau Margot (v. l.), Alexander Wilß als Simultandolmetscher Gottfried und Claudia Sutter als Frau Leila. | © Paul Leclaire
NW Plus Logo Paderborn

Erheiterndes Schrullen-Geplänkel am Theater Paderborn

Mit der fiktiven Begegnung von drei Ehefrauen berüchtigter Diktatoren bietet das Stück "Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel" gute Unterhaltung und sorgt für viele Lacher.

Gunther Gensch

Paderborn. „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel", so heißt das neue Stück im Theater Paderborn von Theresia Walser. Der Titel verlangt genaueres Hinsehen und hat Gruselpotenzial, wenn man weiß, dass er einem Gedicht des Diktators Gaddafi entstammt. Teresia Walser arrangiert eine fiktive Begegnung dreier Damen, deren Gemeinsamkeit darin besteht, dass sie Ehefrauen berüchtigter Diktatoren sind oder gewesen sind. Schwätzend warten sie auf die Eröffnung einer Konferenz über die Verfilmung ihrer Biografien, in diesem bizarren Setting lässt die Autorin dem verwegenen Redefluss freien Lauf...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG