Einige Studenten verkaufen ihre Bändchen offenbar weiter. - © Uni Paderborn
Einige Studenten verkaufen ihre Bändchen offenbar weiter. | © Uni Paderborn
NW Plus Logo Paderborn

Bändchen-Regelung sorgt an der Universität Paderborn für ungeahnte Probleme

Offenbar versuchen Studierende, das Kontrollsystem auszutricksen. Ein digitales System soll in Kürze Abhilfe schaffen.

Björn Kenter

Paderborn. Nach eineinhalb Jahren digitaler Lehre hat die Universität Paderborn mit Beginn der Vorlesungen im Wintersemester wieder die Präsenz der Studierenden zugelassen. Um den 3G-Status zu überprüfen, gibt die Hochschule für getestete Personen Papierbändchen aus, deren Farbe täglich wechselt. Geimpfte und Genesene können auf freiwilliger Basis ein mit einer Plombe versehenes Stoffbändchen erhalten, das dauerhaft getragen werden kann, wenn der Nachweis über den 31. Dezember 2021 hinaus gültig ist...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG