0
Patient Antonius Brinkhaus (v. l.) und die beiden Chefärzte Lutz Mahlke und Marco Ezechieli zeigen den Roboterarm. - © St.-Vincenz-Kliniken/Hoppe
Patient Antonius Brinkhaus (v. l.) und die beiden Chefärzte Lutz Mahlke und Marco Ezechieli zeigen den Roboterarm. | © St.-Vincenz-Kliniken/Hoppe

Paderborn Paderborner Mediziner setzen auf Hilfe eines Roboterarms

In den St.-Vincenz-Kliniken sind bereits 50 erfolgreiche Eingriffe durchgeführt worden.

25.10.2021 | Stand 25.10.2021, 09:38 Uhr

Paderborn/Salzkotten. Seit einem Jahr unterstützt der Roboterarm Mako die Operateure der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der St.-Vincenz-Kliniken in Salzkotten und in Paderborn. Schon mehr als 50 Patienten erhielten mithilfe des Roboterarms ein künstliches Gelenk.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG