Heizöl ist derzeit besonders stark nachgefragt - trotz hoher Preise. Denn ab 1. Januar verteuert sich der Preis automatisch wegen der zweiten Stufe der Kohlenstoffdioxid-Steuer. - © picture alliance / dpa
Heizöl ist derzeit besonders stark nachgefragt - trotz hoher Preise. Denn ab 1. Januar verteuert sich der Preis automatisch wegen der zweiten Stufe der Kohlenstoffdioxid-Steuer. | © picture alliance / dpa
NW Plus Logo Paderborn

Beginnende Heizsaison: Energiepreise schocken Verbraucher

Wer Öl braucht, lässt seine Tanks jetzt trotz der hohen Tarife meist randvoll laufen. Wie teuer Gas und Strom demnächst werden, entscheidet sich in diesen Wochen, sagen die Stadtwerke Paderborn.

Hans-Hermann Igges

Paderborn. Bange Blicke richten sich aktuell auf die beginnende Heizsaison. Nachrichten über kräftig steigende Preise an den Energiemärkten sorgen für Verunsicherung. Dazu kommt ab 1. Januar die zweite Stufe der Kohlenstoffdioxid-Steuer auf fossile Brennstoffe. Was genau auf die Haushalte auch im Kreis Paderborn zukommt, entscheidet sich in diesen Tagen. Denn: Preisanpassungen werden zumindest für Strom und Gas von den meisten Versorgern zum 1. Januar vorgenommen. Sechs Wochen vorher müssen Kundinnen und Kunden darüber schriftlich informiert werden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema