Die Labordiagnostik erbringt den Nachweis über eine Corona-Infektion. Die Bewertung von Todesfällen in Zusammenhang mit SARS-CoV2 erfordert weitere Betrachtungen. - © (Symbolbild) Pixabay
Die Labordiagnostik erbringt den Nachweis über eine Corona-Infektion. Die Bewertung von Todesfällen in Zusammenhang mit SARS-CoV2 erfordert weitere Betrachtungen. | © (Symbolbild) Pixabay

NW Plus Logo Paderborn Warum die Zahl der gemeldeten Corona-Todesfälle im Kreis Paderborn abweicht

In den Daten des Kreisgesundheitsamtes und des RKI gibt es eine Differenz. Der Kreis betont eine eindeutige Bewertung bei einem Fall.

Marc Schröder

Kreis Paderborn. Auf der Internetseite des Kreises Paderborn wird die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronainfektion mit 162 angegeben. In den Informationen des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) und des Robert-Koch-Instituts (RKI) wird ein Fall mehr aufgeführt (Stand Montag, 11. Oktober). Tatsächlich bestehe der Unterschied seit etwa einer Woche, erklärt Kreissprecherin Michaela Pitz auf Nachfrage, die NW-Lokalredaktion stelle jedoch die erste Anfrage diesbezüglich. Und Pitz betont: "Unsere Angaben stimmen. Beim LZG wurde ein Todesfall jedoch anders bewertet als vom Kreisgesundheitsamt gemeldet."

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema