Bei der 2G-Regel bleiben Getestete buchstäblich außen vor. - © Symbolbild: Pixabay´
Bei der 2G-Regel bleiben Getestete buchstäblich außen vor. | © Symbolbild: Pixabay´

NW Plus Logo Kreis Paderborn Vorbild Wuppertal: Ist 2G für die Kommunen im Kreis Paderborn eine Option?

In Wuppertal nahm die Zahl der Corona-Impfungen deutlich zu, nachdem es verschärfte Zutrittsbeschränkungen gab. nw.de hat sich umgehört, wie die Städte und Gemeinden zu dieser Frage stehen.

Birger Berbüsse

Kreis Paderborn. Zutritt nur noch für Geimpfte und Genesene: Das galt bis Freitag in Wuppertal im Kultur- und Freizeitbereich. Eingeführt wurde die 2G-Regel als Reaktion auf die stark erhöhten Inzidenzwerte. Nebeneffekt: Während die Zahl der Infektionen sank, stieg die Zahl der Impfwilligen wieder sichtbar an. Auch der Deutsche Städtetag hat sich für die Einführung von 2G ausgesprochen, um die Impfquoten zu steigern. Wuppertal als Vorbild? Wie stehen die Kommunen im Kreis Paderborn zu dieser Frage?

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema