0
Treffpunkt der Quartiersinitiative Paderborn-Ost ist auch eine Nachbarschaftsbank. Anna Leifeld (vorne v. l.), Heike Rehbein, (hinten v. l.) Paul Ortwein, Martin Möller und Barbara Isenberg freuen sich darüber. - © NW-Archiv
Treffpunkt der Quartiersinitiative Paderborn-Ost ist auch eine Nachbarschaftsbank. Anna Leifeld (vorne v. l.), Heike Rehbein, (hinten v. l.) Paul Ortwein, Martin Möller und Barbara Isenberg freuen sich darüber. | © NW-Archiv

Paderborn Geld als Anerkennung für die Quartiersarbeit in Paderborn

Richtlinien für die Vergabe von Zuschüssen regeln ab jetzt die finanzielle Unterstützung durch die Stadt.

Hans-Hermann Igges
30.09.2021 | Stand 30.09.2021, 15:42 Uhr

Paderborn. Um in der eigenen Nachbarschaft aktiv zu werden, Unterstützung zu finden oder auch einfach nur sein persönliches Umfeld zu erweitern, haben sich in Paderborn seit einigen Jahren ehrenamtliche Quartiersinitiativen etabliert. Sie sollen jetzt seitens der Stadt pauschal gefördert werden.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG