Steht sinnbildlich für das Erzbistum: Der Paderborner Dom. - © Hans-Hermann Igges
Steht sinnbildlich für das Erzbistum: Der Paderborner Dom. | © Hans-Hermann Igges
NW Plus Logo Kirche

Einnahmen aus Kirchensteuern gehen zurück: Erzbistum Paderborn will sparen

Insgesamt wurde 2020 ein Jahresüberschuss von rund 38 Millionen Euro erzielt. Das ist ein Rückgang von mehr als 52 Prozent im Vergleich zu 2019.

Mareike Gröneweg

Paderborn. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen wirtschaftlichen Verluste haben auch Auswirkungen auf das Erzbistum Paderborn. In dem nun vorgestellten Finanzbericht zeigt sich: Im Jahr 2020 gingen die Kirchensteuereinnahmen laut Erzbistum "signifikant" um rund 6 Prozent auf 405,8 Millionen Euro zurück. Diese Entwicklung zeichne sich das erste Mal seit zwölf Jahren ab. Dabei ist die Kirchensteuer mit einem Anteil von 73 Prozent der gesamten Erträge die wichtigste Ertragsquelle des Erzbistums. Insgesamt wurde 2020 ein Jahresüberschuss von rund 38 Millionen Euro erzielt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG