Schulkinder hatten in den letzten 18 Monaten oft das Nachsehen. Das soll nun wieder anders werden. - © Unsplash (Symbolfoto)
Schulkinder hatten in den letzten 18 Monaten oft das Nachsehen. Das soll nun wieder anders werden. | © Unsplash (Symbolfoto)

NW Plus Logo Paderborn Kinder und Jugendliche: Schulische Aufholjagd mit Hindernissen

In die Stadt Paderborn fließen 1,6 Millionen Euro zusätzlich für Förderprogramme für Kinder und Jugendliche. Doch wie kann das Geld sinnvoll angelegt werden?

Hans-Hermann Igges

Paderborn. Kinder und Jugendliche haben unter den Folgen der Corona-Pandemie bisher besonders gelitten. Um schulische, aber auch soziale Defizite auszugleichen, haben Bund und Länder inzwischen Geld bereit gestellt. Dieses vor Ort nun gezielt auszugeben, scheint Chance, aber auch Herausforderung zugleich. So der Eindruck anlässlich der Diskussion im Schulausschuss des Stadtrates über einen Sachstandsbericht zum Aktionsprogramm "Ankommen und Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche".

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema