0
Michael Bilharz (v. l.), Anette Klee (Parents for Future), Sabine Kramm und Unterstützer Udo Weimann boxen die CO2-Tonne um. - © Björn Kenter
Michael Bilharz (v. l.), Anette Klee (Parents for Future), Sabine Kramm und Unterstützer Udo Weimann boxen die CO2-Tonne um. | © Björn Kenter

Paderborn Paderborn nimmt die Herausforderung "Klimawette" an

Bis zum 1. November sollen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt 2.274 Tonnen CO2 einsparen, um ein Zeichen für die Weltklimakonferenz zu setzen.

Björn Kenter
31.08.2021 | Stand 31.08.2021, 16:02 Uhr

Paderborn. Die Stadt Paderborn hat in den kommenden Monaten eine große Aufgabe vor sich. Exakt 2.274 Tonnen CO2 sollen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt bis zum 1. November dieses Jahres insgesamt einsparen. Die Stadt nimmt an der bundesweiten CO2-Sparaktion "Die Klimawette" teil. Damit solle spielerisch aufgezeigt werden, wie jeder Mensch einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz leisten und die nächste Tonne CO2 einsparen kann, heißt es in einer Mitteilung der Organisatoren.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG