0
Tatjana Pinto (r.) gratuliert der Schweizerin Ajla del Ponte zum Einzug ins 100-Meter-Finale. - © REUTERS
Tatjana Pinto (r.) gratuliert der Schweizerin Ajla del Ponte zum Einzug ins 100-Meter-Finale. | © REUTERS
Paderborn

Aus im Olympia-Halbfinale: Tatjana Pinto vom LC Paderborn verpatzt Start

Die 29-jährige Sprinterin kommt in ihrem Halbfinal-Lauf nie richtig ins Rollen und muss sich mit Rang 22 zufrieden geben. Nun gilt die ganze Konzentration der 4x100-Meter-Staffel.

Frank Beineke
31.07.2021 | Stand 31.07.2021, 13:52 Uhr

Paderborn/Tokio. Eine realistische Chance auf den Endlauf war sogar da. Denn bei den Olympischen Spielen in Tokio reichte am Samstag ein Zeit von exakt elf Sekunden, um sich für das Finale über 100 Meter der Frauen zu qualifizieren. Doch Tatjana Pinto, deren persönliche Bestzeit bei eben jener magischen Elf-Sekunden-Marke steht, sollte dieses Ziel dann doch deutlich verfehlen. Die 29-jährige Sprinterin vom LC Paderborn kam in ihrem Halbfinal-Lauf in 11,35 Sekunden ins Ziel. Das reichte am Ende in der Addition der drei Halbfinal-Rennen nur zu Rang 22.

Mehr zum Thema