NW News

Jetzt installieren

Im sprichwörtlichen Gänsemarsch kreuzen die Wasservögel immer wieder auch die Dubelohstraße. - © Marc Schröder
Im sprichwörtlichen Gänsemarsch kreuzen die Wasservögel immer wieder auch die Dubelohstraße. | © Marc Schröder
NW Plus Logo Paderborn

Forderung: Dubelohstraße soll zum Schutz der Enten gesperrt werden

Immer wieder werden Enten oder Gänse an den Fischteichen von Autos getötet. Ein engagierter Tierschützer fordert jetzt eine drastische Maßnahme. Wie die Stadtverwaltung reagiert.

Lena Henning

Paderborn. Enten, Gänse und andere Tiere an den Fischteichen in Paderborn leben gefährlich. Immer wieder werden sie von vorbeifahrenden Autos erfasst und schwer oder sogar tödlich verletzt. Seit etwas mehr als zwei Jahren gilt deshalb an der Dubelohstraße für Autofahrer eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 Stundenkilometern. Martin Sundarp hatte lange dafür gekämpft. Immer wieder hat er in den vergangenen fünf Jahren darauf aufmerksam gemacht, dass vielfach Enten und Gänse getötet werden, wenn sie die stark befahrene Straße zwischen den Teichen überqueren wollen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema