"#Wir arbeiten gern in der Pflege" steht auf den Zeteln der Pflegekräfte aus dem Kreis Paderborn (v.l.): Ann-Christin Rübbelke, Melanie Wittig, Johannes Dreilich, Vanessa Schmidtke, Iris Tilsner und Imran Asify. - © Jessica Eberle
"#Wir arbeiten gern in der Pflege" steht auf den Zeteln der Pflegekräfte aus dem Kreis Paderborn (v.l.): Ann-Christin Rübbelke, Melanie Wittig, Johannes Dreilich, Vanessa Schmidtke, Iris Tilsner und Imran Asify. | © Jessica Eberle
NW Plus Logo Paderborn

Warum diese Pflegekräfte sich keinen schöneren Beruf vorstellen können

Zum Tag der Pflege am 12. Mai kamen sechs Pflegerinnen und Pfleger im Kreishaus zusammen. Wieso sie ihren Job lieben und was sie sich anstelle von Applaus wünschen.

Jessica Eberle

Paderborn. Seit 14 Monaten belastet der Corona-Alltag Pflegekräfte zusätzlich. Ein Grund für 12 Einrichtungen in Paderborn mit über 8.000 Mitarbeitenden den Tag der Pflege am 12. Mai zu zelebrieren und aufzuklären: Wie geht es den Pflegekräften vor Ort und warum haben sie sich für ihren Job entschieden? Diese Fragen haben sechs Pflegekräfte im Gespräch mit dem Landrat und Leitern der Pflegeeinrichtungen im Kreishaus beantwortet. Johannes Dreilich ist 57 Jahre alt und Altenpfleger im Caritas-Altenzentrum in Hövelhof. Er ist Quereinsteiger. Gelernt hat er den Maurerberuf...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG