0
Erzbischof Hans-Josef Becker. - © Besim Mazhiqi
Erzbischof Hans-Josef Becker. | © Besim Mazhiqi

Paderborn Erzbistum Paderborn weitet Aufarbeitung von Missbrauchsfällen aus

Neben dem bereits gestarteten Forschungsprojekt soll eine neue Kommission jetzt auch die jüngere Vergangenheit in den Blick nehmen. Dabei geht es auch um die Frage: Wer hat wann was gewusst?

Birger Berbüsse
26.04.2021 | Stand 26.04.2021, 12:42 Uhr

Paderborn. Erzbischof Hans-Josef Becker hat sein Versprechen erneuert, Missbrauchsfälle im Paderborner Erzbistum aufzuklären. „Wir stellen uns der Vergangenheit und werden das im Sinne der Betroffenen auch weiterhin konsequent tun", sagte Becker bei einer Sitzung des Priesterrats laut einer Mitteilung. Demnach unterstrich erneut die Bedeutung der Aufarbeitung und sei entschlossen, die nächsten Schritte zu gehen: "Es geht um Menschen, die in der Kirche zu Opfern wurden, und damit um die Glaubwürdigkeit der Kirche."

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG