Die Stadt will aus dem Verein austreten, da er laut Bürgermeister Dreier unter anderem nicht im Sinne einer gendergerechten Sprache agiert. - © picture alliance / Bildagentur-online/ Ohde
Die Stadt will aus dem Verein austreten, da er laut Bürgermeister Dreier unter anderem nicht im Sinne einer gendergerechten Sprache agiert. | © picture alliance / Bildagentur-online/ Ohde

NW Plus Logo Paderborn Stadt Paderborn distanziert sich von Gender-Kritikern in der Sprache

Bürgermeister Michael Dreier schlägt Austritt aus Verein Deutsche Sprache vor. Anlass ist eine kritische Anfrage der Linken.

Hans-Hermann Igges

Paderborn. Noch ist die Stadt Paderborn Mitglied im "Verein Deutsche Sprache". Der ist in die Kritik geraten. Nun will man austreten. Das kündigte der Erste Beigeordnete der Stadt, Carsten Venherm, jetzt als Konsequenz auf eine Anfrage der Linken im Hauptausschuss an. Jahrelang kämpften auch in Paderborn Mitstreiterinnen und Mitstreiter des Vereins Deutsche Sprache für die Reinheit des Deutschen Idioms. Insbesondere die wachsende Anzahl von Anglizismen war ihnen ein Dorn im Auge - gerade auch in den Spalten der Lokalpresse, was Leserbriefe regelmäßig widerspiegelten...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren