Bäume dürfen in vielen Fällen nur unter bestimmten Voraussetzungen gefällt werden. - © Pixabay (Symbolbild)
Bäume dürfen in vielen Fällen nur unter bestimmten Voraussetzungen gefällt werden. | © Pixabay (Symbolbild)
NW Plus Logo Paderborn

Seit März gilt: Bäume fällen verboten - oder doch nicht?

Von März bis September gilt ein Fäll- und Schnittverbot für Bäume, Hecken und Gebüsch. Wer jetzt noch die Säge ansetzt, verstößt also gegen Gesetze? Ganz so einfach ist es nicht, denn es gibt Ausnahmen.

Lena Henning

Paderborn. Ab 1. März heißt es: Säge und Axt fallen lassen, denn zum Schutz brütender Vögel gelten für den Baum- und Heckenschnitt strenge Auflagen. So ist das Abholzen von Hecken und Büschen sowie das Fällen von Bäumen nur bis Ende Februar erlaubt. Ganz so einfach ist es allerdings nicht, denn jede Regel hat ihre Ausnahmen. So hat ein NW-Leser am Montag, 1. März, Fällarbeiten an der Detmolder Straße beobachtet. Auf dem Grundstück nahe des Bahnübergangs und Kleiner Penzlinger Straße will ein privater Investor ein neues Wohn- und Geschäftshaus bauen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG