Klimaschutz ist das Thema der Zeit: Die Bewegung der Fridays for Future setzte sich vor der Corona-Pandemie regelmäßig auch in Paderborn öffentlichkeitswirksam für konkretes Handeln ein. - © Mareike Gröneweg
Klimaschutz ist das Thema der Zeit: Die Bewegung der Fridays for Future setzte sich vor der Corona-Pandemie regelmäßig auch in Paderborn öffentlichkeitswirksam für konkretes Handeln ein. | © Mareike Gröneweg

NW Plus Logo Paderborn So will Paderborn beim Klimaschutz vorangehen

Ein Aktionsplan sieht Formen der Bürgerbeteiligung und Workshops in diesem Jahr vor. Ziel ist eine drastische Reduzierung von zusätzlichem Kohlendioxid in der Atmosphäre.

Hans-Hermann Igges

Paderborn. Photovoltaikanlagen auf städtischen Einrichtungen, Wärme aus anderen regenerativen Quellen, Energiesparmaßnahmen - die Liste der Möglichkeiten ist lang, mit der die Stadt Paderborn den Ausstoß von Kohlendioxid, das für die Erwärmung des Erdklimas verantwortlich gemacht wird, in den nächsten Jahren verringern will. Das ehrgeizige Ziel ist die Klimaneutralität bis 2035. Soll heißen: Ab dann sollen öffentliche Gebäude und die Infrastruktur in der Stadt Paderborn nicht mehr zur Aufheizung des Planeten Erde beitragen. ...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.